Loading...

Die Aktuell-Makler-Gruppe: 30 Jahre Erfolgsgeschichte

28.
Oktober 2020

Wien, 28. Oktober 2020 - Am 1.10.1990 wurde die Raiffeisen-Versicherungsmaklerdienst GmbH (RVD) in Wien als Tochter der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien und des damaligen Verbandes Ländlicher Genossenschaften (VLG) in NÖ gegründet. 30 Jahre später zählt die Aktuell-Makler-Gruppe zu den Top 5 Maklern in Österreich, schreibt einen Umsatz von 13 Mio. Euro, verwaltet ein Prämienvolumen von 100 Mio. Euro im Non-Life-Bereich und betreut mit rund 60 MitarbeiterInnen in fünf Niederlassungen über 20.000 KundInnen – und ist als Partner von Brokerslink in über 100 Länder vernetzt.

Stefan Kojalek: „Unsere 30-jährige Geschichte hat uns stark und zu jenem internationalen Player gemacht, der wir heute sind. Stolz tragen wir das Österreichische Staatswappen und sind zertifiziertes Mitglied der Leitbetriebe Österreich. Wir sind bereit, unsere Kunden mit unserer hochqualitativen Dienstleistung auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten zu begleiten.“

Gründung und Vertrauensaufbau innerhalb der Raiffeisen Organisation in NÖ und Wien
Das strategische Ziel bei der Gründung der Raiffeisen-Versicherungsmaklerdienst GmbH lautete: Betreuung, Deckungsoptimierung und Kostensenkung des Raiffeisen Sektors in NÖ und Wien in Versicherungsangelegenheiten, sowie die Wertschöpfung der Dienstleistung Versicherungsmakler im Sektor zu behalten.

Zusätzlich übernahm die junge Gesellschaft damals die Leitung des Bankenvertriebes NÖ-Wien exklusiv für die Raiffeisen Versicherung. Sie erwarb sich - Dank namhafter Einsparungen im Prämienbereich, dem erfolgreichen Ausbau der Beratungskompetenz der Raiffeisenbanken für die Entwicklung der Allfinanz-Sparten Lebens- und Unfallversicherung und durch ein namhaftes Kundenwachstum - bald das Vertrauen der Raiffeisen Organisation.

Thematisch standen auch zu dieser Zeit bereits Risikovorsorge, Kreditbesicherung und Pensionsvorsorge im Mittelpunkt. „Mit zunehmendem Bewusstwerden der Pensionsproblematik erlebte die Nachfrage nach privater, aber auch betrieblicher Personenvorsorge schon in den 90iger Jahren einen starken Aufschwung. Dementsprechend verzeichnete die Gesellschaft eine hervorragende Entwicklung“, erklärt Alexander Stegbauer.

Umstrukturierung und klares Bekenntnis zur Expansionsstrategie
Im Jahr 1993 übernahm die Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien die Anteile des VLG und hält seitdem 100% der Gesellschaft. Im Jänner 2000 wurde die Trennung der beiden Standbeine Gewerbe- und Industriemaklerei und Bankenvertrieb vollzogen.

Sabine Ransböck: „Das war damals sehr vorausschauend. Die Raiffeisen Versicherung nahm zu diesem Zeitpunkt auch die Sach-/ Kfz-Sparte in ihr Angebot aufnahm und aus Gründen der Transparenz für den Kunden sollte keine Vermischung mit der Dienstleistung eines Maklers erfolgen. Die inzwischen gültigen IDD-Richtlinien bestätigen diese Haltung. Der Bankenvertrieb wurde im Zuge der Umstrukturierung als Exklusivvertrieb für die Raiffeisen Versicherung in die eigens gegründete Tochtergesellschaft RVB eingebracht, die heuer ihr 20-jähriges Firmenjubiläum feiert. Zwei Jahre später übernahm sie zusätzlich die Funktion der Landesgeschäftsstelle der Raiffeisen Bausparkasse für NÖ und Wien und gliederte die Bausparprodukte in den Vertrieb ein.“

Die weiter bestehende RVD fokussierte sich hingegen als Makler vom Privatkundengeschäft weg, hin auf den Kommerzkundenbereich. Sie war inzwischen zu einem mittelgroßen Versicherungsmakler herangewachsen und 2006 stellte sich die strategische Frage, in die „Oberliga“ der Versicherungsmakler in Österreich aufsteigen zu wollen oder in der soliden Marktposition, aber mit dem Schwerpunkt Raiffeisen-Sektorgeschäft zu verbleiben. Die Entscheidung fiel zugunsten der Expansionsstrategie und in den Folgejahren nützte die RVD-Gruppe die Chance von strategisch passenden Zukäufen am österreichischen Markt, erwarb Maklergesellschaften in Oberösterreich, Steiermark, Niederösterreich und Wien und gründete Niederlassungen in Linz und Graz, in späterer Folge auch in Kärnten und Tirol.

Die Geburtsstunde der Marke Aktuell – auf dem Weg zu einem der führenden Makler in Österreich
Im Jahr 2006 erfolgte schließlich die Umbenennung in „Aktuell“ Raiffeisen Versicherungs- Maklerdienst GmbH. Das einzige Tochterunternehmen, das bis heute unter unveränderter Marke fortgeführt wird, ist die Veritas Treuhandgesellschaft für Versicherungsüberprüfung und -vermittlung mbH, da diese Gesellschaft einen Qualitätsbegriff im Bereich Transport und Logistik darstellt, Trägerin des steirischen Landeswappens ist und heute das Kompetenzzentrum der Aktuell-Makler-Gruppe für das Marktsegment Frächter darstellt.

Günther Reisel: „Die Einbeziehung akquirierter Unternehmen bedeutet immer Veränderungen für die Prozesse und Struktur der ganzen Gruppe, besonders aber Herausforderungen für die MitarbeiterInnen und Führungskräfte. Wir können aber heute mit Stolz sagen, dass die Aktuell-Makler-Gruppe homogen für alle Zielgruppen hervorragend aufgestellt und für die sich ständig weiter entwickelnde Risikolandschaft gut gerüstet ist. Wir sind in der Lage, Spezialisten mit höchster Kompetenz aufzubieten und dies über sämtliche Sparten der Industrie-, Transport-, Haftpflicht-, Schaden/Unfall-, Kfz-, Kredit-, Kranken- und Lebensversicherung.“

Aufgrund umfassender globaler Kooperationen können Unternehmen mit Sitz in Österreich jeder Größenordnung auch in fast allen Ländern der Welt begleitet und lokal betreut werden.

Über die Aktuell-Gruppe
Die Aktuell-Gruppe ist einer der größten Versicherungsvermittler Österreichs und setzt sich aus drei Unternehmen zusammen: der internationalen Industriemaklergesellschaft Aktuell Raiffeisen Versicherungs -Maklerdienst GmbH, der Raiffeisen Versicherungs- und Bauspar-Agentur GmbH als Vermittlerin für KMU und Privatkunden und der Veritas Treuhandgesellschaft für Versicherungsüberprüfung und –vermittlung m.b.H. als Versicherungsspezialistin für die Logistikbranche.
Weitere Informationen: https://www.aktuell.co.at/de